Die Geschichte

Die Geschichte eines Unternehmens kann nicht von der Geschichte ihres Gründers getrennt gesehen werden.

Auch die Geburt und das Heranwachsens von Ingenieur Volpe und der IGV machen da keinen Unterschied.

Familien, Atmosphären, zufällige Begegnungen, Umstände, Schicksale, Härtefälle, Träume, Durchsetzungsvermögen und Erfolge. Das alles spielt zusammen, vom Meer Neapels zum Nebel Mailands, vom fernen 1930 bis heute.

1930
Giuseppe Volpe wurde in Albanella in der Provinz Salerno geboren, wo er seine Kindheit verbrachte. Sein Ingenieursdiplom erhielt er am Polytechnikum von Neapel und am 2. Januar 1958 fuhr er mit 10.000 Lire in der Tasche nach Mailand. Gelegentlich seiner ersten Anstellung bei ENPI (Nationales Institut für Unfallsverhütung) entwickelte sich seine Liebe zu Aufzügen. Der Ingenieur wusste nun, was er tun wollte.

1966
1966 hat der Ingenieur Giuseppe Volpe IGV gegründet, ein damals noch klitzekleines Unternehmen, das sich mit Aufzügen beschäftigte. IGV hat einen kleinen, nur 100 m² großen Firmensitz in der Via Zanella, in der östlichen Peripherie Mailands. Das Team ist aufs Kleinste beschränkt: ein Zeichner, ein Arbeiter und eine Sekretärin. Die Firma stellt anfangs Druckschalter her und später elektrische Vorrichtungen für automatische Türen. Dann weitet sich die Produktion auf alle Zubehörteile aus, die es braucht, komplette Aufzüge zu bauen. Schlussendlich kam es dazu, vollständige Aufzüge herzustellen und diese an Einbauer zu verkaufen, mehr als tausendfach in ganz Italien. Nun reichten die 100 m² nicht mehr aus und bald zog man in einen größeren Firmensitz in der Nähe von Lambrate, in die Via Valvassori Peroni, um.

1972
Da ein Großteil der Teile selbst und lediglich 30% des Fertigproduktes von Dritten hergestellt wurde, hat sich das Unternehmen gut entwickelt. Seit damals kennt das Wachstum von IGV keine Pause. 1972 kauft das Unternehmen das für das Werk von Segrate vorgesehene Grundstück. Im selben Jahr kommt es auch zur Gründung der Zeitschrift “Elevatori”.

1981
Neun Jahre später, 1981, wird das Unternehmen noch größer und siedelt nach Vignate, immer im Mailänder Hinterland, auf ein 20.000 m² großes Areal um. IGV gehört zu den ersten Firmen, die über einen Turm zum Probelauf von Aufzügen verfügt.

1993
IGV ist das erste italienische Unternehmen des Bereichs, welches das Qualitätssystem zertifiziert bekommt.

1998
Die Forschungs- und Entwicklungsabteilung kostet 2% des Umsatzes und hat acht Mitarbeiter, davon drei Ingenieure und fünf diplomierte Fachleute. Der Forschungsarbeit ist es zu danken, dass IGV 1998 DomusLift herausbringt, den individuellen Fahrstuhl, der architektonische Barrieren überwindet. In kurzer Zeit erreichen dessen Verkäufe 30% des Gesamtumsatzes von IGV.

2000
Die Aufgaben wachsen, das Unternehmen dehnt sich weiter aus und die Herausforderungen vervielfachen sich. Das neue Jahrhundert bringt IVG und dem Ing. Giuseppe Volpe zwei bedeutende Erfolgsbestätigungen, welche die in den letzten Jahren erreichten Ziele bestätigen: DomusLift und den Preis Ambrogino d’Oro.

2003
2003 ist das Jahr einer weiteren Innovation: SuperDomus, der IVG-Aufzug mit geringerem Platzbedarf für die Bodenwanne und das Kopfteil.

2007
Der aus den Händen des Bürgermeisters Letizia Moratti am 7. Dezember 2007 erhaltene Ambrogino d’Oro ist die höchste Anerkennung, die Mailand ihren illustren Bürgern schenkt. Dadurch, dass Ing. Giuseppe Volpe sich in Mailand niedergelassen hat, hat er Wohlstand, Arbeitsplätze und unternehmerischen Geist dorthin gebracht. Er hat die Kreativität des Südens mit der Gründlichkeit des Nordens zusammen gebracht. Eine unbesiegbare Verbindung.

2009
Im Frühjahr 2009 feiert IVG das Zwischenziel von 15.000verkauften DomusLift mit einer Geste der Solidarität: der Schenkung des fünfzehntausendsten DomusLift der Stiftung Paolo Fagetti.

2013
Ing. Matteo Volpe, der Sohn des Gründers, übernimmt nach langer Tätigkeit im Unternehmen die Geschäftsleitung. Die zweite Generation von IGV ist also bereit, in die Zukunft zu blicken, des Auslandsmarkt auszubauen und in Technologie zu investieren.

2016 – IGV Group, Leidenschaft seit fünfzig Jahren

50 Jahre, ein wichtiges Ziel, das IGV Group am vergangenen 25. Juni mit einem großen Fest im Firmensitz in Vignate feiern konnte.

Das Fest war auch die Gelegenheit, um das erste Exemplar der DomusLift Art – Limited Edition zu enthüllen, eine neue Version des Plattformlifts, das von italienischen Kunstwerken geziert wird.